Hyundai setzt auf Wasserstoff made in Switzerland

Hyundai will auch in der Schweiz das Thema Wasserstoff besser besetzen, auch wenn das Thema gar keines ist. Laut Hyundai ist es ein Treibstoff der Zukunft und stösst auf grosses Interesse. So haben sich am Samstag rund 100 Personen am öffentlichen Anlass «Wasserstoff H2 – Treibstoff für den Klimaschutz» in Buchs (AG) eingefunden um das Thema zu erleben, dabei wurden Fahrzeuge und Techniken vorgeführt.

«In einem wasserstoffbetriebenen Fahrzeug vereinen sich die überzeugende Dynamik des Elektroantriebs mit der Energiedichte von Wasserstoff: rasches Tanken, hohe Reichweite, maximale Sicherheit, gute Fahrleistungen, kein CO2 sowie keine Stickoxide und Russpartikel», erklärt Jörg Ackermann, Präsident des Fördervereins H2 Mobilität Schweiz. Letzterer verfolgt das Ziel, ein flächendeckendes Wasserstoff-Tankstellennetz in der Schweiz aufzubauen.

Der Wasserstoff wird von der Firma H2 Energy hergestellt. Das Unternehmen beliefert bereits die erste H2-Tankstelle im aargauischen Hunzenschwil.

Bei einem wasserstoffbetriebenen Fahrzeug reagiert der Wasserstoff in den Brennstoffzellen mit Sauerstoff, wobei Elektrizität und Wasser entstehen. Mit der erzeugten Elektrizität wird der Elektromotor angetrieben und das Wasser entweicht als einzige Emission aus dem Auspuff.

Im Rahmen des Events vom vergangenen Samstag erhielten die Anwesenden die Möglichkeit, den gesamten Kreislauf – von der Produktion des Wasserstoffs bis zur Testfahrt des neuen Hyundai NEXO – hautnah zu erleben und sich vom umweltfreundlichen Antrieb zu überzeugen. Der von prominenten Politikerinnen und Politikern initiierte Anlass zog rund 100 Interessierte an, darunter zahlreiche Vertreter aus der Industrie, Wirtschaft und Medien.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.