Formel E in Bern heftig umstritten

Nach Zürich 2018 findet heuer zum zweiten Mal ein Formel-E-Rennen in der Schweiz statt. Bern hatte sich schnell für die Idee begeistern lassen als Zürich wegen dem Züri-Fäscht absagen musste. In Bern scheint der Event aber auch sehr umstritten zu sein, vor allem bei den Bevölkerungskreisen die am Wochenende gerne ihre Ruhe haben. Stadtpräsident Alec von Graffenried hat dazu auch die Aussage gemacht (gegenüber Automobil Revue), dass man sich doch möge in die Berge begeben, wenn man den Event in Bern nicht mag.
Man wird sehen ob das Chaos grösser ist als in Zürich, wo viele Bewohner an der Strecke fanden das der Event gar nicht in ein Quartier gehört, wo auch Menschen leben.

In Bern wird nun sogar ein Quartier komplett eingeschlossen, die Menschen drinnen kommen weder raus noch welche rein, das ist doch einmal eine Steilvorlage für die Menschenrechtskonvention.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.