Audi holt den E-Tron zurück – Wasser kann Kurzschluss verursachen – Update

Es steht ausser Zweifel, dass Audi Autos bauen kann, die besonders sind. Allerdings hat man in einigen Bereichen erst begonnen mit den ersten Schritten und der Audi E-Tron ist solch ein erster Einstieg in den Elektroantriebs-Bereich. Am Wochenende wurde nun bekannt, dass Audi einen Rückruf vornehmen muss oder bereits macht. Mit dem Rückruf prüft man, ob man dem Wasser rund um den Steckeranschluss genügend Aufmerksamkeit geschenkt hat. Laut Berichten gibt es beim Audi e-tron eine gewisse Gefahr, dass Wasser eindringen kann, das wiederum einen Kurzschluss auslösen kann. Kommt es zum Kurzschluss kann es auch zu einem Brand kommen und auch wenn es nicht brennt sehr gefährlich werden.

Etwa 540 Fahrzeuge sind laut einem Bericht von Bloomberg in den USA betroffen, weltweit sollen es rund 1700 Fahrzeuge sein. Wenn die Zahl stimmt ist auch klar das Audi ein grösseres Produktionsproblem hat als der Konzern immer schildert, denn dann würden nicht 150 Autos pro Tag gefertigt sondern nur ein Zehntel davon.

Es gibt auch erste Untersuchungen dazu, ob das Wasser wirklich in den Hochspannungs-Ladeanschluss der betroffenen Fahrzeuge gelangen kann, diese sehen für Audi nicht gut aus.

Audi hat dazu noch keine Stellung genommen und wird wohl auch erst genauer Auskunft geben, wenn man die Gefahr wirklich kennt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.