VW beteiligt sich an Batteriehersteller Northvolt

Der VW-Konzern hat 20 Prozent der Anteile an dem schwedischen Batteriezellenproduzenten Northvolt aufgekauft. Zudem will man zusammen mit Northvolt ein Gemeinschaftsunternehmen zum Aufbau einer Batteriefabrik starten. VW nimmt dafür insgesamt rund 900 Millionen Euro in die Hand. Geplant ist der Aufbau einer 16-Gigawattstunden-Batteriezellfabrik in Salzgitter und diese soll um den Jahreswechsel 2023/2024 den Betrieb aufnehmen. Allerdings nur, wenn die Produktion gewinnbringed betrieben werden kann.

Northvolt wurde 2016 gegründet und das Unternehmen baut in Schweden eine Pilot-Fertigung von Batteriezellen auf. Neben VW ist auch BMW am Unternehmen beteiligt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.