Lars Thomsen holt sich mit Model 3 den E-Canon-Ball-Rekord

Der Schweizer Zukunftsforscher Lars Thomsen ist seit Jahren bekennender Elektroauto-Fan, er hat als erster in der Schweiz ein Model 3 zugelassen und ist nun wieder aktiv geworden als Langstrecken-Pilot. Wie Oekonews.at berichtet, hat sich Lars Thomsen mit seiner Frau und seiner Tochter einen neuen Rekord des berühmten Cannonball-Runs für EVs gesichert. Er hat die über 4.560 Kilometer lange Strecke New York – Los Angeles in nur 48 Stunden und 10 Minuten zurückgelegt – im Elektroauto, inklusive aller Ladehalte.

Damit unterbieten sie den bisherigen Rekord von „Coast to Coast“ für E-Fahrzeuge um fast drei Stunden. Sie fuhren die Strecke von der Red Ball Garage in New York bis zum Portofino Hotel in Redondo Beach in nur 48 Stunden 10 Minuten.

Das Team, bestehend aus seiner Frau Betty Legler, seiner Tochter Robin Jedi Thomsen und ihm selbst, verliess die Ostküste Freitagnacht um 23.02 Uhr Ortszeit. Unter weitgehender Einhaltung aller Geschwindigkeitslimits und inklusive aller Ladehalte schaffte es die Truppe, ihr eigenes Tesla Model 3 bereits am Sonntagabend um 20:12 h Ortszeit in Los Angeles durchs Ziel zu fahren. Den bisherigen Rekord von 50 Stunden 16 Minuten haben sie damit um mehr als zwei Stunden unterboten. Die drei Fahrer und Fahrerinnen wechselten sich rund um die Uhr am Steuer ab – wobei das Model 3 dank seiner Autopilot-Funktion viel autonom unterwegs war und sich selbst steuerte.

Gefahren wurde der Rekord mit dem eigenen Model 3 Long Range RWD, das er Anfang 2018 aus den USA in die Schweiz importiert hatte und das nun wieder zurück gebracht wurde in die USA.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.