Neuer e-up! wird auf der IAA vorgestellt

E-Mobilität ist das zentrale Thema des Messeauftritts von VW bei der IAA in Frankfurt. Der neue ID.3 feiert seine Weltpremiere, weitgehend ohne Schweizer Beteiligung ist anzunehmen. Präsentiert werden auch weitere Modelle der neuen Stromer-Marke ID. Auch in Frankfurt wird der erneuerte e-up gezeigt, der steht zwar im Schatten des ID.3, wird aber als Traditionsmodell und mit neuer Batterie künftig 260 km Reichweite nach WLTP haben und damit ist er bei den Grossen angekommen.

Der e-UP erhält eine Batterie mit 36,8 kWh und kommt damit zukünftig auf eine Reichweite von bis zu 260 Kilometer nach dem realitätsnahen WLTP-Fahrzyklus. Bisher schafft der e-up! mit einer Batterieladung gerade einmal 160 Kilometer nach NEFZ, meistens war bei 120 km im Sommer und 90 km im Winter dann schon Schluss.

VW Deutschland hat mit dem E-Up einiges vor, das zeigt die Ankündigung: „In Deutschland erhalten Käufer des e-up! als Umweltbonus neben einer staatlichen Förderung von 2.000 Euro einen Zuschuss von Volkswagen über 2.380 Euro. Zudem müssen Angestellte, die einen e-up! als Firmenwagen nutzen, nur 0,5 statt 1,0 Prozent des Neupreises versteuern. Der niedrige Preis des e-up! und die Fördermaßnahmen machen dieses Elektroauto damit auch ökonomisch sehr interessant. Die skizzierten Rahmenbedingungen machen es zudem möglich, den neuen e-up! künftig für besagte 159 Euro3 monatlich zu leasen. Darüber hinaus gewährt Volkswagen auf die Batterien eine Garantie von acht Jahren respektive 160.000 km.“

(Das Bild oben zeigt die letzte Modellvariante aus dem Jahr 2016, vom neuen E-Up sind noch keine Bilder verfügbar.)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.