Tesla bringt Model S mit Plaid-Technologie

Tesla-Chef Elon Musk hat schon vor einiger Zeit angekündigt, dass man das Antriebssystem der Fahrzeuge überarbeiten wird, wenn man in Gefahr gerät, dass die Mitbewerber in die Nähe kommen. Nun hat man einen noch stärkeren Antrieb entwickelt und wird diesen als „Plaid“-Antrieb in die Model S einbauen. Aktuell hat Tesla mit dem Model S auf dem Nürburgring schon etliche Runden zurück gelegt, das Unternehmen hat angekündigt, dass man gegen Porsche und deren Taycan-Rekord antreten möchte.

Der neue Plaid-Antrieb ist im Moment aber eher etwas für später, in den Autos wird es diesen nicht vor Ende 2020 geben. Funktionell bedeutet der neue Motor auf der Hinterachse gleich zwei starke Motoren, die mit einem starken Frontmotor zusammen dafür sorgen, dass enorme Beschleunigungen resultieren. Genaue Daten dazu hat Tesla aber nicht veröffentlicht, die gib es erst später.

Bei ersten Testfahrten auf der kalifornischen Rennstrecke von Laguna Seca ist die Plaid-Technik im Model S eine Sekunde schneller gewesen als der bisherige Rekord für eine viertürige Limousine, wie Tesla bekannt gab. Die resultierende Zeit von 1:36.555 ist deutlich schneller als Tesla selbst mit einem Model S P100D erzielte, denn bislang stand bei Tesla ein Wert von 1:43 Minuten auf der Agenda.

Aktuell laufen die Versuche auf dem Nürburgring, einen neuen Rekord aufzustellen. Ob es gelingt wird man erst noch sehen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.