ich-tanke-strom.ch zeigt Verfügbarkeit von Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Echtzeit

Die Betreibenden von Ladestationen, EnergieSchweiz und die Bundesämter für Energie (BFE) und Landestopografie (swisstopo) bieten mit der interaktiven Anwendung www.ich-tanke-strom.ch eine neue Übersicht der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in der Schweiz an. Die Anwendung zeigt in Echtzeit die Verfügbarkeit der Ladestationen. Dies fördert die Entwicklung der energieeffizienten und klimaschonenden Elektromobilität.
Der Verkehr ist heute für über einen Drittel des Schweizer Energieverbrauchs verantwortlich. Elektrisch betriebene Fahrzeuge können wesentlich zur Effizienzsteigerung beitragen. Ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Verbreitung von Elektroautos ist die Verfügbarkeit von öffentlichen Ladestationen. Der Bundesrat hat die Bundesverwaltung deshalb beauftragt, eine koordinierende Rolle im Bereich der Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität zu übernehmen. Die vier grössten Netzwerkanbieter von Ladestationen und das BFE haben daraufhin gemeinsam eine diskriminierungsfreie nationale Daten-Infrastruktur Elektromobilität (DIEMO) aufgebaut, die als Open Data auf www.ich-tanke-strom.ch verfügbar ist.
Beitrag zur Roadmap Elektromobilität 2022 und zur digitalen Schweiz
Die Roadmap Elektromobilität 2022 hat zum Ziel, den Anteil an Elektrofahrzeugen (reine Elektroautos und Plug-in-Hybride) bei den Neuwagen bis 2022 auf 15% zu erhöhen (siehe Links). Rund 50 Organisationen und Unternehmen aus diversen Branchen haben an der Roadmap mitgewirkt und insgesamt über 65 Massnahmen erarbeitet, deren Umsetzung anfangs 2019 startete.

Aktuell zeigt www.ich-tanke-strom.ch die Ladestationen der schweizweit grössten Ladenetzwerke GreenMotion, Move, Swisscharge und Plug’n Roll sowie des lokalen Anbieters Eniwa an. Das BFE lädt weitere interessierte Anbietende von öffentlichen Ladestationen für Elektrofahrzeuge ein, sich anzuschliessen, damit möglichst rasch eine vollständige Übersicht aller Ladestationen in der Schweiz verfügbar wird. Dazu steht eine technische Anleitung bereit (siehe Links).
Offene Daten und offene Schnittstelle
Die Daten stehen für vielseitige Verwendungen bereit. Einerseits sind sie als Open Data unter der Nutzungslizenz «O-By-Ask» verwendbar. Das bedeutet, dass sie grundsätzlich frei verwendet werden dürfen, sofern die Quelle angegeben wird. Für eine kommerzielle Nutzung muss zuerst eine Erlaubnis beim BFE eingeholt werden. Andererseits ermöglicht eine offene Schnittstelle die direkte Anbindung der Daten. Die Schnittstelle kann auch gezielt abgefragt werden, so dass beispielsweise alle freien Ladestationen mit einem spezifischen Anschluss im Umkreis von 10 km ausgegeben werden. Beispiele und Hilfestellung für solche Abfragen finden sich in der Dokumentation der Schnittstelle

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.