33. Auto Zürich zeigt neu auch altes Blech

Mit der Auto Zürich Classic werden erstmalig historische Fahrzeuge in die Auto Zürich integriert und so leere Flächen gefüllt, die von den Autoherstellern bzw. den Garagisten und Zulieferbetrieben nicht gebucht wurden. Weil die Messe sich vor kurzem noch als erfolgreichste automobile Veranstaltung der Deutschschweiz dargestellt hat und angeblich gewachsen ist, darf man sich schon fragen weshalb man nun altes Blech in die Hallen nehmen muss. Wer sich mit dem Hallenplan näher beschäftigt, sieht auch das die Formel-e nun einen grossen Bereich erhalten hat. Dabei ist die Rennserie in der Schweiz nicht mehr willkommen und es sieht fast so aus als ob man bei der Auto Zürich diese Rennserie umbedingt erhalten will, auch wenn es keine Stadt mehr gibt die mitmachen will.

Insgesamt sieht es so aus als ob die Aussteller die Hallen nicht mehr füllen, dass Mercedes Benz, BMW und Mini neu wieder an Bord sind aber die Hallen immer noch Platz für Oldtimer haben ist eher dann ein Zeichen, dass auch die Auto Zürich sehr stark zu kämpfen hat.

Verwunderlich also, dass man nicht wenigstens probiert mehr grün und alternativ in die Messe zu bringen. Da wird aber wohl der Sponsor Gas etwas dagegen haben, deshalb gibt es an der Auto Zürich nun ausser den angekündigten Neuheiten keine Ideen zu alternativen Antrieben und neuen Mobilitätsformen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.