BMW kürzt Manager-Löhne

Beim bayrischen Autobauer BMW werden die Löhne als zu hoch bewertet und in der aktuellen Lohnrunde sehr viele Gehälter nun gekürzt. Die Sparmassnahmen gehen einher mit einem Strukturwandel und Chefwechsel, angeblich sollen 5000 Angestellte von Lohnkürzungen betroffen sein. Die Wirtschaftswoche hat letzte Woche darüber berichtet und BMW hat das nicht dementiert, bei einigen der Angestellten geht es um Kürzungen von bis zu 14’000 Euro im Jahr.

Hintergrund der Debatte ist auch, dass hochqualifizierte Mitarbeiter bei BMW die tarifliche Arbeitszeit von 35 auf 40 Stunden erhöhen können und dann entsprechend mehr Geld bekommen. Diese Arbeitszeit-Erhöhung ist für BMW nun ein Klotz am Bein, denn die Arbietsleistung sinkt bekanntlich bei gesteigerter Präsenzzeit nicht auch so weit wie der Lohn. Nun wird BMW diese Arbeitszeiterhöhung überprüfen und in vielen Fällen die Löhne reduzieren.

Der Konzern an sich sieht sich als gesund an, man hat aber Potential ausgemacht, wo man noch sparen kann und auch einen Einstellstopp verfügt damit man über normale Abgänge etwas verschlanken kann.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.