Volkswagen plant Senkung der CO2-Emissionen

VW hat am Freitag ein eigenes Klimapaket verabschiedet und sich freiwillig verpflichtet, bis ins Jahr 2050 bilanziell CO2-neutral zu sein. Bei der Senkung der CO2-Emissionen setzt der Volkswagen Konzern vor allem auf die Elektrifizierung seiner Flotte. Dazu wurde seit 2016 der Modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB) entwickelt. Auf dieser Plattform kommt ab 2020 das Elektrofahrzeug ID.3 aus bilanziell CO2-neutraler Herstellung auf den Markt. Dazu bietet Volkswagen seinen Kunden Strom aus regenerativen Quellen zum Laden der Batterie an und engagiert sich in Europa und Nordamerika beim Ausbau der Ladeinfrastruktur.

Im weiteren Verlauf seiner E-Offensive bringt der Konzern bis 2025 rund 70 E-Modelle auf den Markt und wird dann voraussichtlich über drei Millionen Elektrofahrzeuge jährlich verkaufen. Zur Produktion dieser Volumen werden bis 2022 acht Fahrzeugwerke in Europa, China und USA auf die Fertigung von Elektrofahrzeugen umgerüstet.

Darüber hinaus hat sich der Volkswagen Konzern unter dem Leitbild „goTOzero“ konkrete Ziele zur Senkung der CO2-Emissionen der Flotte von jährlich fast 11 Millionen neuer Fahrzeuge und der Produktion in weltweit 122 Werken gesetzt:
• Bis 2020 will das Unternehmen die CO2-Emissionen der Pkw-Neuwagenflotte in Europa von 123g CO2/km in 2018 auf 95g CO2/km senken.
• Bis 2025 planen die Werke die CO2-Emissionen pro gefertigtem Fahrzeug um 45 Prozent gegenüber 2010 zu reduzieren.
• Bis 2025 wird gleichzeitig der CO2-Fußabdruck des Volkswagen Konzerns gegenüber 2015 pro Fahrzeug über Lebenszyklus um 30 Prozent reduziert
• Bis 2030 will der Volkswagen Konzern die CO2-Emissionen der Pkw-Neuwagenflotte in Europa weiter auf voraussichtlich 74g CO2/km senken.
Bei Erreichen der gesetzten Ziele wird die Neuwagenflotte des Konzerns im Jahr 2030 zu rund 40 Prozent aus Elektrofahrzeugen bestehen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.