Der Tesla Roadster verspätet sich etwas

Der Tesla Roadster 2 sollte eigentlich 2020 auf den Markt kommen und dann rund 1’000 Kilometer weit fahren können. Nun wurde das in Frage gestellt, dafür wird der Roadster besser ausgestattet sein als bislang geplant. Unter anderem ist die Rede von einem neuen Hyperantrieb der fast zum Fliegen reicht.

Die Batterie des neuen Roadsters ist mit 200 kWh Grösse so gross wie in zwei Tesla heutiger Bauart, egal ob Model X oder Model S. Der Antrieb soll rund doppelt so stark sein wie im alten Roadster, allerdings weigert man sich bei Tesla standhaft irgendwas zu Leistungsdaten zu bestätigen. Es wird auf jeden Fall mit drei Motoren gearbeitet, die Gesamtleistung wird rund 800 PS betragen denn weniger macht keinen Sinn. Zwei E-Aggregate befeuern die Hinterachse, eines die Vorderachse. Damit ist ein sinnvoller und kräftiger Allradantrieb möglich, der die 800 PS mit 200 kWh grosser Batterie auch auf den Boden bringt.

Tesla will im Sprint den Roadster in 1,9 Sekunden von 0 bis 60 mph und 0-100 km/h in 2,1 Sekunden hoch jagen, ob das auf Dauer ausgelegt ist bleibt aber bis zum Reifetest unbeantwortet. Als erstes Serien-E-Auto überhaupt soll der neue Roadster über 400 km/h schnell sein. Dafür wurde der bereits aus anderen Modellen bekannte Ludicrous-Modus weiterentwickelt. Die Preise für den Tesla Roadster beginnen bei 200’000 Dollar und bei der Bestellung werden schon einmal 50’000 Dollar als Anzahlung fällig. Es heisst aber, dass schon viele tausend Roadster bestellt worden sind.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.