BMW-Chef Zipse findet das Auto in der Stadt überholt

Solche Worte hört man nicht oft in der Autoindustrie aber BMW-Chef Zipse hat letzte Woche auf einem Autogipfel klar gestellt, dass „das Auto zu Recht umstritten ist, zumindest wenn man in der Stadt wohnt“. Er zeigte damit Verständnis für die derzeitige Kritik am Thema Auto. Nach seinen Worten gibt es alternative Transportmittel, ganz verzichten könne man auf das Auto aber dennoch nicht.

Gerade im Innenstadtbereich habe man mit dem Auto oft mehr Mühe als Einfachheit, dort sei das Auto vielleicht übrig. Trotzdem sei das Auto nicht aus der Gesellschaft wegzudenken, betonte er.

Laut einer Untersuchung des Verkehrsministeriums bleibt das Auto in Deutschland das wichtigste Verkehrsmittel, 43 Prozent der Wege werden in Deutschland mit dem Auto oder Motorrad zurück gelegt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.