Aktivkohlefilter für den Innenraum ab sofort in jedem VW Modell

Die Anzahl jener Menschen, die unter Allergien leiden, steigt stark an. Deshalb stattet Volkswagen ab sofort all seine Modelle serienmäßig mit einem Aktivkohlefilter im Innenraum aus. Diese Filtertechnik ist bereits seit langem als Teil der Volkswagen „Air Care Climatronic“ optional erhältlich: Pollen, Bakterien und Schimmelpilze sowie Feinstaub werden herausgefiltert, bevor sie durch die Lüftung in den Innenraum gelangen können. Darüber hinaus wandelt die Filtertechnik mit Aktivkohlebeschichtung auch Schadgase wie beispielsweise Stickstoffdioxid um. So bleibt die Luft im Innenraum sauber und wird weniger belastet.

Gerade weil man im Verkehr noch näher an verschmutzter Luft ist, ist eine eigene Aktivfilterung von Pollen, Bakterien und Schimmelpilze durchaus praktisch. Man reibt sich aber auch verwundert die Augen, dass nun die Aktivkohle-Filterung auch gegen Stickoxid helfen wird, das war bislang unbekannt, sofern das bestätigt wird.
VW schreibt:
Einer der grössten Vorteile eines Innenraumfilters mit Aktivkohle ist seine Wirksamkeit hinsichtlich des Schadgases Stickstoffdioxid (NO2). Es gehört zur Gruppe der gasförmigen Oxide des Stickstoffs – auch als Stickoxide bekannt (NOX) – und entsteht beim Verbrennungsprozess. Um beispielsweise die Qualität der Luft zu beurteilen, wird der Gehalt von Stickoxiden als führendes Kriterium angesetzt. Die Aktivkohlebeschichtung ist in der Lage, die NO2-Konzentration zu reduzieren – und sorgt somit für ein angenehmes Reiseklima.

Ab sofort gehört der Aktivkohlefilter mit Allergenfunktion zum Serienumfang eines jeden Volkswagen. Davon profitieren insbesondere die Kunden, die bislang ein Fahrzeug ohne Climatronic gewählt haben. Die Climatronic bleibt natürlich weiterhin verfügbar.
Auch können ältere Fahrzeuge größtenteils nachträglich mit dem neuen Aktivkohlefilter mit Allergenbeschichtung ausgerüstet werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.