Volkswagen Pkw schliesst 2019 erfolgreich ab

Die Marke Volkswagen hat in 2019 weltweit 6.278.300 Fahrzeuge ausgeliefert und damit das Vorjahr um 0,5 Prozent übertroffen. In einem rückläufigen Gesamtmarkt hat VW damit den Marktanteil deutlich ausgebaut. In Europa, Südamerika, Asien-Pazifik und den USA wurden Volumenzuwächse erzielt. Das Kundeninteresse an elektrifizierten Modellen stieg im Vergleich zum Vorjahr deutlich an. Mehr als 80.000 E-Fahrzeuge wurden ausgeliefert, das entspricht einem deutlichen Plus von rund 60 Prozent. Etwas mehr als die Hälfte der Kunden entschied sich für ein vollelektrisches Fahrzeug, der Rest für einen Plug-In-Hybrid. Beliebtestes Modell war erneut der e-Golf, von dem mehr als 35.000 Einheiten ausgeliefert wurden.
Volkswagen hat in Europa 1.763.800 Fahrzeuge ausgeliefert und damit ein Plus von 0,9 Prozent erzielt. In Westeuropa wurden 1.496.200 Fahrzeuge an Kunden übergeben, ein Zuwachs von 1,8 Prozent. Noch deutlicher fiel der Zuwachs mit 5,3 Prozent im Heimatmarkt Deutschland aus, wo 569.900 Kunden ihre neuen Fahrzeuge entgegen nahmen. In Zentral- und Osteuropa gingen die Auslieferungen um 4 Prozent zurück auf 267.600 Fahrzeuge.
In Nordamerika entwickelten sich die Auslieferungen insgesamt um 1,6 Prozent rückläufig auf 564.900 Fahrzeuge. Das Bild in den Märkten war jedoch unterschiedlich. In den USA steigerte die Marke ihre Auslieferungen in einem rückläufigen Gesamtmarkt um 2,6 Prozent auf 363.400 Fahrzeuge und baute damit ihren Marktanteil aus. In Mexiko trug der dortige Strategiewechsel der Marke zu stärkerer Ertragsorientierung Früchte. Das Angebot in weniger margenstarken Marktsegmenten wurde zurückgefahren, wodurch bewusst Volumenrückgänge in Kauf genommen wurden. Die Auslieferungen gingen dort in einem ebenfalls rückläufigen Gesamtmarkt um 10,3 Prozent auf 132.400 Fahrzeuge zurück.
In Südamerika verzeichnete die Marke in einem rückläufigen Gesamtmarkt ein Plus von 3,7 Prozent auf 491.500 Fahrzeuge. Damit erzielte sie einen signifikanten Zuwachs beim Marktanteil. Treiber dieser positiven Entwicklung war Brasilien, wo 391.800 Kunden ihren neuen Volkswagen in Empfang nahmen (+16,7 Prozent). In Argentinien konnte sich die Marke in einem herausfordernden gesamtwirtschaftlichen Umfeld dem stark rückläufigen Gesamtmarkt nicht entziehen. Die Auslieferungen sanken dort um 40,6 Prozent auf 55.900 Fahrzeuge.
In der Region Asien-Pazifik steigerte die Marke Volkswagen ihre Auslieferungen um 0,8 Prozent auf 3.312.500 Fahrzeuge. Im größten Einzelmarkt China stiegen die Auslieferungen trotz rückläufigen Gesamtmarkts um 1,7 Prozent auf 3.163.200 Fahrzeuge. Damit blieb Volkswagen die beliebteste Marke und steigerte seinen Marktanteil deutlich. Ein wichtiger Treiber dieser positiven Entwicklung war die Produktoffensive zur Abdeckung weiterer Marktsegmente, die von den Kunden sehr gut angenommen wurde. Die neue Sub-Marke JETTA hat seit ihrem Start im September 43.000 Fahrzeuge an Kunden übergeben und ist damit die erfolgreichste neue Marke in China der letzten Jahre. Parallel hat Volkswagen seine E-Offensive weiter voran getrieben und bietet jetzt sieben elektrifizierte Modelle an.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.