Über Swiss E-Prix Operations AG wurde der Konkurs eröffnet

Über die Organisatorin der Formel-E-Rennen in der Schweiz ist letzte Woche der Konkurs eröffnet worden. Die Swiss E-Prix Operations AG wird liquidiert und eine Nachfolgegesellschaft wird sich künftig um die Formel-E-Rennen in der Schweiz kümmern, sofern je wieder einmal ein Rennen stattfindet.

Die Konkursrichterin des Bezirksgerichts Zürich eröffnete laut SHAB am 15. Januar den Konkurs über die Swiss E-Prix Operations AG. Die Betreibergesellschaft hatte 2018 in der Schweiz ein Formel-E-Rennen in Zürich ausgerichtet und 2019 ein Formel-E-Rennen in Bern gemacht, das war dann schnell ausgeufert. Laut Swiss E-Prix war man durch eine unbewilligte Demonstration mit Kosten von 400’000 CHF genötigt, Rechnungen zu verschieben weil man auf einmal ganz andere Rechnungen hatte.

Die Organisatoren hatten schon im Herbst eingeräumt, ein sechsstelliger Beitrag in mittlerer Höhe könne nicht beglichen werden. Man wolle aber eine Lösung anbieten, hat das aber nicht geschafft. Bern als Stadt hatte das Geld erhalten das man geschuldet hat, rund 650’000 Franken hat die Stadt geltend gemacht.

Die Promotoren von Formel-E-Rennen in der Schweiz wollen nun mit einer neuen Firma weitermachen und angeblich stehen drei Städte in der Prüfliste, um 2022 wieder ein Rennen auszurichten. Nach dem Konkurs und dem schwachen Auftritt in Bern dürfte es aber schwierig sein, wirklich viel Geld für das Rennen zu akquirieren, die Rechnung geht sich nicht auf.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.