Subaru-Manager glaubt nicht an Elektromobilität

Während der Konzern vor einigen Tagen die komplette Elektrifizierung angekündigt hat und auf 2030 dann wohl mindestens mit der Hälfte der Auslieferung elektrisch zum Kunden fährt, hat Unternehmenspräsident Tomomi Nakamura durchblicken lassen, dass man sehr skeptisch ist. Laut Nakamura hat es bislang nur Tesla geschafft, Elektrofahrzeuge zu bauen die auch wirklich gekauft werden. Die USA als wichtigster Ausland-Markt sind mit einem Anteil von zwei Dritteln an den weltweiten Verkäufen sehr wichtig für Subaru, bislang bietet man aber nur eine Plug-in-Hybrid-Version des SUV Crosstrek an. Von dessen Zahlen irritiert weil er sich kaum verkaufen lässt, hat Subaru die weitere Elektrifizierung aufgeschoben.

Nakamura erklärte, dass Subaru mit Toyota an neuer Hybrid-Technologie arbeite und neue Fahrzeuge auf die Strassen bringen wird. Toyota ist mit knapp 17 Prozent an dem kleineren Hersteller beteiligt und darf deshalb mehr sein als Technikpartner.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.