Jaguar Land Rover streicht Nachtschicht

In der Fabrik Halewood wird Jaguar Land Rover einen Stellenabbau vornehmen, weil das Unternehmen die Nachtschicht streichen muss. Grundlage der aufgehobenen Nachtschicht ist der deutliche Absatz-Rückgang bei Jaguar Land Rover (JLR) im Jahr 2019.

Weil die Nachtschicht gestrichen wird, sind 500 Stellen gefährdet und weil insgesamt nur 4000 Mitarbeiter dort arbeiten, sind das 10 Prozent der Beschäftigten. Ab April wird das Werk auf ein Zweischicht-System umgestellt, wobei es durchaus dazu kommen könne, dass mit Leiharbeitern und Überstunden in die Nacht hinein gearbeitet wird.

Weil nun auch der Brexit bevorsteht, wird das Unternehmen noch in weiteren Werken die eine oder andere Massnahme prüfen, um die Effizienz zu steigern. Schon 2018 hatte man einen Verlust von 4 Milliarden Euro hinnehmen, weltweit wurden dann 4500 Stellen abgebaut. Nun ist das Geschäftsjahr erneut mit einem Absatzeinbruch beendet worden und wenn es so weitergeht wird das Unternehmen auch bei den Modellen sparen müssen. Die genauen Zahlen zu 2019 wird man erst später bekannt geben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.