Mercedes dementiert Halbierung der EQC-Produktionsziele

Das Manager Magazin hat vor einigen Tagen davon berichtet, dass Daimler gezwungen sei, die diesjährigen Produktionsziele für den Mercedes-Benz EQC von etwa 60.000 auf 30.000 zu reduzieren. Laut Bericht hat Mercedes Benz Probleme mit den Batteriezellen und dem Lieferanten LG Chem.

Nun hat Daimler dementiert, die Kürzung der Absatzziele für den Elekro-SUV Mercedes-Benz EQC gibt es nicht. An den Produktionsplänen für 2020 hätte sich nichts geändert, sagte Mercedes Benz in Stuttgart.

Der EQC ist im Jahr 2019 auf den Markt gekommen und wurde genau 7000 Mal gebaut. Das war anders geplant, denn Daimler hatte 25’000 Fahrzeuge für 2019 angekündigt oder geplant, die 7000 sind nur ein Viertel davon. Etwas reduziert hat man, derzeit plant man für 2020 eine Produktion von 50’000 Einheiten. Damit schafft man nicht das grosse Ziel aber immerhin eine anstrengende Zahl an E-Fahrzeugen, aber das auch nur wenn LG Chem mitspielt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.