Volkswagen-Vertriebsvorstand sieht Start von ID.3 im Sommer

Volkswagen-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann hat letzte Woche den Medien in Wolfsburg versichert, dass der Start des neuen Elektroautos ID.3 wie neu geplant im Sommer erfolgen wird. Die Fahrzeuglinie hat grosse Schwierigkeiten mit der Software und aufgrund von aufgetauchten Insiderinformationen wurde gemutmasst, dass der ID.3 erst im Herbst kommen wird.

„Wir sind uns sicher, dass wir das über den Fahrplan im Sommer hinbekommen“, sagte Stackmann laut Medien in Wolfsburg. Noch bis März informiert Volkswagen Händler und Importeure aus der ganzen Welt über den neuen Golf 8 und andere wichtige Projekt wie den ID.3, die für das Unternehmen und die Händler wichtig sind.

Auch beim Golf 8 gab es zu Beginn Software-Probleme, man musste sich auf wenige Versionen beschränken. Nun sollten alle Software-Releases bereit sein, erklärte Stackmann.

Sicher ist, die Digitalisierung von Volkswagen ist auf allen Ebenen in vollem Gang, auch die Vertragshändler sind davon betroffen.

Gemäss Stackmann ist die Digitalstrategie für den Vertrieb „elementarer Bestandteil“ der Zukunft. Jeder Kunde solle zukünftig über eine Nutzer-ID Angebote wahrnehmen können die massgeschneidert und dem Kunden angepasst sind. Die Online-Infrastrukturen für ein „digitales Einkaufszentrum“ und auch Bezahlmöglichkeiten fürs Tanken und Laden oder für Multimedia-Apps im Auto werden in der ganzen Welt aufgebaut und Länderorientiert eingeführt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.