BMW-Mitarbeiter in München mit Covid-19 im Spital

Ein BMW-Mitarbeiter des Forschungs- und Entwicklungszentrums in München ist positiv auf den Coronavirus getestet worden. Als Konsequenz wurde nicht nur der Mitarbeiter hospitalisiert, sondern nun auch rund 150 Mitarbeiter aus dem Forschungszentrum in Quarantäne geschickt. Die Angestellten aus dem Forschungszentrum werden nun zum Teil aus dem Homeoffice arbeiten, zum Teil müssen die ihre Arbeit verschieben.

Der Angestellte von BMW hat betont, dass er nicht auf Reisen war und nur im Forschungs- und Entwicklungszentrum (FIZ) von BMW gearbeitet hat. Nun werden die Grossraumbüros desinfiziert und versucht, den Ansteckungspfad zu erheben.

1 Kommentar

  1. Die 150 Mitarbeiter sind nicht in der Quarantäne zuhause, sondern sie sind in Home-Office. Deren Kinder gehen weiterhin in die Schule und Kindergarten. So viel über „Containment“ in München…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.