Steckerfahrzeuge mit starkem Wachstum im Februar

Der Anteil der Plug-in-Hybride am Markt für neue Personenwagen der Schweiz und des Fürstentums Liechtensteins hat im Februar einen Rekordwert erreicht. Mit 4,0 Prozent konnten die Hybrid-Modelle, die über eine externe Lademöglichkeit verfügen, ihren Marktanteil innerhalb eines Jahres vervierfachen. Zusammen mit den reinen Elektroautos liegt der Anteil der Steckerfahrzeuge im Februar bei 8,1 Prozent, seit Jahresbeginn bei 7,9 Prozent. Das «10/20»-Ziel von auto-schweiz, wonach im laufenden Jahr jeder zehnte neue Personenwagen über das Stromnetz aufladbar sein soll, ist also in Sichtweite, schreibt Auto Schweiz.

Von den im Februar 19’108 neuimmatrikulierten Fahrzeugen (-13,8 Prozent zum Vorjahr) werden 3’636 oder 19,0 Prozent nicht oder nicht nur von einem Verbrennungsmotor angetrieben. Kumuliert seit Jahresbeginn liegt dieser Wert mit 19,2 Prozent sogar noch höher und ist im Vergleich zu 2019 um 10,7 Prozentpunkte gestiegen.

In einer zum Jahresauftakt schwierigen Gesamtsituation des Marktes (kumuliert -12,1 Prozent zum Vorjahr) sei der stark wachsende Alternativ-Anteil eine wichtige Stütze, so die Analyse von auto-schweiz-Mediensprecher Christoph Wolnik. Allerdings ist anzufügen, dass sich die Branche mit Plug-in- und Hybrid-Fahrzeugen auch zu sehr davon abhängig macht, dass die Papierwerte der Verbrauchszahlen weiterhin gültig sind. Gerade in diesem Bereich gibt es Bestrebungen, eine neue Wahrheit zu entwickeln, die auf Ist-Werten und nicht Möglich-Werten basiert. Die EU fordert deshalb klare Verbrauchsangaben durch Nutzung von der Front der Plug-in-Hybrid-Nutzer, denn die Werte der WLTP-Homologierung sind selten erzielbar. Es nützt ja auch nichts, wenn die Autos nur elektrisch fahren könnten aber nicht elektrisch gefahren werden.
In einem grösseren Test will die EU nun die Verbrauchswerte von PHEV-Fahrzeugen beim Nutzer erheben und heraus finden, ob die Fahrzeuge überhaut ihre 33 bis 65 km mit Strom zurück legen, die ein geladener PHEV elektrisch zurück legen kann. Denn das Prinzip nützt nur etwas, wenn die Fahrzeuge auch mit Strom genutzt werden. Und dann stellt sich wieder die Frage, ob die Fahrzeuge nicht besser rein elektrisch wären.

Marken Feb. 20 Feb. 19 +/- % Kum.20 Kum. 19 +/- %
Alfa Romeo 227 247 -8.1 387 516 -25.0
Alpine 10 22 -54.5 18 32 -43.8
Aston Martin 10 22 -54.5 23 34 -32.4
Audi 911 777 17.2 1’901 1’960 -3.0
BMW 1’799 1’945 -7.5 3’676 3’528 4.2
BMW Alpina 3 2 50.0 8 2 300.0
Citroën 377 430 -12.3 543 854 -36.4
Dacia 517 556 -7.0 1’006 1’230 -18.2
DS Automobiles 87 28 210.7 122 86 41.9
Fiat 551 635 -13.2 1’178 1’225 -3.8
Ford 781 1’104 -29.3 1’351 2’078 -35.0
Honda 63 348 -81.9 146 566 -74.2
Hyundai 519 573 -9.4 1’041 1’150 -9.5
Jaguar 118 172 -31.4 212 366 -42.1
Jeep 317 428 -25.9 679 787 -13.7
Kia 304 310 -1.9 537 591 -9.1
Land Rover 226 342 -33.9 431 655 -34.2
Lexus 52 29 79.3 97 83 16.9
Maserati 12 24 -50.0 42 50 -16.0
Mazda 340 375 -9.3 674 786 -14.2
Mercedes 1’975 2’084 -5.2 3’802 3’863 -1.6
Mini 343 310 10.6 772 665 16.1
Mitsubishi 302 262 15.3 568 576 -1.4
Nissan 266 369 -27.9 476 714 -33.3
Opel 360 723 -50.2 756 1’194 -36.7
Peugeot 557 648 -14.0 931 1’450 -35.8
Porsche 240 67 258.2 523 189 176.7
Renault 1’021 741 37.8 1’935 1’383 39.9
Seat 1’112 1’298 -14.3 2’132 1’962 8.7
Škoda 1’538 1’963 -21.7 3’022 3’708 -18.5
Smart 26 187 -86.1 61 327 -81.3
SsangYong 1 41 -97.6 1 87 -98.9
Subaru 123 284 -56.7 238 650 -63.4
Suzuki 285 510 -44.1 536 990 -45.9
Tesla 107 316 -66.1 310 354 -12.4
Toyota 703 881 -20.2 1’532 1’605 -4.5
Volkswagen 2’194 2’445 -10.3 4’387 5’115 -14.2
Volvo 617 572 7.9 1’617 1’454 11.2
Diverse Marken 114 106 7.5 225 242 -7.0
GESAMT-TOTAL 19’108 22’176 -13.8 37’896 43’107 -12.1
4 x 4 9’759 11’126 -12.3 19’914 21’803 -8.7
DIESEL 4’775 6’500 -26.5 9’585 13’205 -27.4
Hybrid HEV 2’032 980 107.3 4’057 1’983 104.6
Plug-In PHEV*+REX 768 211 264.0 1’433 486 194.9
Elektrisch 784 733 7.0 1’563 1’167 33.9
CNG 47 22 113.6 196 34 476.5
Wasserstoff / Elektr. 5 0 15 0
ALTERNATIV-ANTRIEB 3’636 1’946 86.8 7’264 3’670 97.9
PHEV* inkl. Parallel-, ohne Direktimport / incl. importation parallèle, exclu. importation directe
Quelle, source: auto-schweiz ASTRA/OFROU / MOFIS 02.03.2020

Die detaillierten Zahlen nach Marken stehen unter www.auto.swiss zur Verfügung.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.