General Motors stellt neue Elektroauto-Plattform vor

General Motors hat Pläne vorgestellt, wie man in Zukunft Elektrische Antriebe umsetzen will. GM will über alle Marken des Konzerns hinweg eine Elektrifizierung umsetzen die auf einer offenen Plattform beruht, die GM extra neu entwickelt hat. Das Herz der E-Mobilitäts-Offensive ist die dritte Elektro-Plattform des Unternehmens, die modulare Anwendungen ermöglicht und die Batterie-Technologie zu erschwinglichen Preisen ermöglicht.

Die neue Plattform ist nicht nur skalierbar, die Basis ist eine „Ultium“-Batterie, mit der man einen grossen Schritt nach vorne macht, wie GM betont. Mit den selbst entwickelten Energiespeichern sei man auf Augenhöhe mit allen anderen Anbietern und lasse die Konkurrenz hinter sich. Die künftig eingesetzten Batteriepakete mit Pouch-Zellen lassen sich sowohl horizontal wie vertikal stapeln, erklärte General Motors. Damit lassen sich unterschiedliche Leistungen verbauen und Kapazitäten von 50 bis 200 kWh aufbauen. GM redet davon, auch besonders sportliche Elektroautos mit einer Beschleunigung von rund drei Sekunden zu entwickeln, womit man dann auf Tesla zielt.

Bereits im Jahr 2025 erwartet General Motors einen Absatz von einer Million Elektrofahrzeuge und wird in allen Baureihen vor allem die grossen Geschichten elektrifizieren. Unklar ist aber, welche Märkte man adressieren will.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.