GM ruft weitere Autos zurück

Erneut muss General Motors 1,3 Millionen Autos unterschiedlicher Marken in die Werkstätten rufen. Nach der Ausweitung wegen defekten Zündschlössern muss man nun Probleme mit der Servolenkung eingestehen.

Bei Autos der Jahrgänge 2004 bis 2010 der Marken Chevrolet Malibu und Chevrolet Cobalt sowie dem Pontiac G6 muss das Unternehmen nachbessern.

Die Kosten für die Rückruf-Serie belaufen sich nach ersten Berechnungen auf rund 750 Millionen Dollar an, wie der Konzern mitteilte.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.