VW entschuldigt sich nach Protesten für Werbespot

VW GOLF 8 Limonengelb

Nachdem man bei VW ursprünglich noch meinte man könne die Verantwortung auf die Agentur abwälzen, hat sich das Unternehmen nun öffentlich für einen Werbespot entschuldigt, in dem ein schwarzer Mann von einer riesigen weissen Hand herumgeschubst wird. In einer Einblende-Sequenz konnte man das Wort Neger lesen und das hat zu heftigen Protesten geführt. Zwar wurde der Spot nur auf Twitter und Instagramm gezeigt, die Reaktionen von Organisationen gegen Rassismus und tausende von Online-Nutzern haben VW aber heftig kritisiert.

„Ganz ohne Frage: Das Video ist falsch und geschmacklos“, erklärte das Unternehmen dazu in Wolfsburg, allerdings erst nachdem man zuerst nur den Spot zurück gezogen hatte und keine Entschuldigung aussprach. VW versprach Konsequenzen aus den Reaktionen zu ziehen und künftig genauer hinzusehen, was für Inhalte in der Werbung verwendet werden. Das Unternehmen betonte dann auch, dass man im Konzern sehr viel unternimmt um jede Form von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung zu unterbinden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.