Mitsubishi Outlander Plug-in Hybrid PHEV fährt 2.943 Kilometer mit einer Tankfüllung

Zehn Auto Bild-Leser hatten eine besondere Aufgabe erhalten und durften zehn Tage lang mit einem Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander PHEV durch die Gegend gondeln. Das sollte möglichst elektrisch geschehen, denn der Benzintank war plombiert und geschlossen. Sprit nachtanken war deshalb nicht möglich, Akkus aufladen hingegen erwünscht.

E-outlander

Sven Glasow fuhr allen davon, denn er hat in zehn Tagen zusammen mit dem Vater 2’943 Kilometer gesammelt. Dabei wechselten die zwei Fahrer sich ab und tankten immer wieder Strom nach.

Lademöglichkeiten fanden die beiden Fahrer durchaus, sahen sich aber mit einem unerwarteten Problem konfrontiert: „Zu Hause lässt er sich problemlos über eine normale Steckdose aufladen. Wir mussten aber feststellen, dass öffentliche Ladestationen oft von Falschparkern blockiert werden – praktisch, dass der Outlander als Hybrid jederzeit trotzdem weiterfahren kann!“

Auf Platz 2 landete das „Damen-Team“ Sabine Kaymer und Birgit Michels mit einer Reichweite von 1’549 Kilometern. Wer sich bewusst ist, dass der Outlander rein elektrisch rund 50 Kilometer weit kommt sieht auch, was für eine Ladeleistung die Testfahrer hatten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.