Vettel wechselt doch zu Ferrari – Meldung bestätigt

Ferrari hat am heutigen Donnerstag nun endlich bestätigt, dass Fernando Alonso die Scuderia nach fünf Jahren verlässt und Sebastian Vettel an seine Stelle treten wird.

Der Weggang des Spaniers erfolgte in beiderseitigem Einvernehmen, Vettel wurde für drei Jahre engagiert.

Der Deutsche bestreitet somit am Sonntag in Abu Dhabi sein letztes Rennen für das britisch-österreichische Red-Bull-Team, mit dem er vier Mal Formel-1-Weltmeister geworden ist. Neben Vettel wird der Finne Kimi Räikkönen für Ferrari antreten und Vettel und Raikkönen sind bereits seit langem Freunde.

Der 27-jährige Deutsche hatte schon vor einigen Wochen seinen Abschied vom Redbull-Team angekündigt. Weil der spanische Ex-Weltmeister Alonso aber bis zuletzt mit Ferrari um eine hohe „Ablösesumme“ verhandelte, zog sich die Bekanntgabe des Wechsels hinaus.

Während der Zeit bei Ferrari hat sich Fernando Alonso mit nur elf Siegen in fünf Jahren nicht gross in Szene setzen können. Die ausbleibenden Erfolge bei Red Bull haben den Entscheid von Vettel unterstützt, zur Scuderia nach Italien zu wechseln, weil man so frischen Tatendrang entwickeln kann.

Mit dem Wechsel zu Ferrari geht für Vettel ein Kindheitstraum in Erfüllung und er begibt sich auf die Spuren seines Kindheitsidols Michael Schumacher, das zwischen 1996 und 2006 für das Traditionsteam fuhr und fünf seiner sieben Titel mit der Scuderia holte.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.