Fahrbericht: Traktionstest im Neuschnee: Peugeot 508 RXH

Peugeot baut auf gleicher Technologie wie die Partnerfirma Citroen mit dem DS 5 einen Hybrid Kombi und nennt diesen 508 RXH. Der smarte Kombi ist mit Dieselmotor und 163 PS ausgestattet, diese Leistung wird von einem Hybrid-System ergänzt, das 37 PS leistet und auf die Hinterräder wirkt. Zusammengerechnet ergibt sich eine Leistung von 200 PS.

IMG_3471

Zusammengerechnet ergibt sich ein Allrad-Antrieb den Peugeot sehr interessant in Szene gesetzt hat, denn der Elektroantrieb wirkt auf die Hinterachse, der Dieselmotor auf die Vorderachse. Zusammengerechnet ergibt sich ein Auto-Konzept mit dem man im Alltag extrem viel Freude heraus fahren kann. Denn der Hybrid-Antrieb ist sparsam bis zum Verbrauch Null, wenn es nur um wenige Kilometer elektrisch geht, der Hybrid-Antrieb spart auch sonst, weil mit Bremsenergie und Motorbremse Energie getankt wird.

IMG_3473

Der sparsame aber leistungsstarke Diesel-Motor mit seinen 163 PS wiederum ist eine wahre Freude, egal ob im Kolonnenverkehr oder sportlich am Berg, der Diesel dreht sich wie verlangt wird. Man spürt das hohe Gesamtgewicht, man spürt auch, dass die Ingenieure versuchten, den Komfort hoch zu halten und somit die Schaltvorgänge eher langatmig sind, im Gesamteindruck ist das aber positiv angekommen.

Insgesamt ergibt sich mit diesem Fahrzeug-Konzet eine eierlegende Wollmilchsau, mit der man wirklich fast alle Wünsche und Begehrlichkeiten abgedeckt hat. Zudem hat Peugeot mit 55’900.- CHF einen Preis festgelegt, den man durchaus als vernünftig bezeichnen kann.

IMG_3478

Für einen Testdrive ins Kurhotel Bergün (ausgezeichnet als historisch wertvolles Hotel des Jahres 2012) hat mir die Garage Zollikofer in St. Gallen letzten Freitag einen Peugeot 508 RXH zur Verfügung gestellt und es war nicht nur der erste Schnee angesagt, es wurden gleich ausgiebige Schneefälle erwartet.

Der Testdrive begann in St. Gallen aber schneefrei, in unseren Breitengraden war der Schnee erst oberhalb von 800 Meter anzutreffen.So konnte man das Fahrzeug in leichtem Schneefall und bei Regen testen, das Kennenlernen war dabei mehr als aufregend. Denn die Leistung von 200 PS ist vielversprechend und vor allem die vielen Möglichkeiten zu testen, wie diese Leistung abrufbar ist, waren eine grosse Herausforderung.

IMG_3480

Den 508 RXH kann man innerorts mit Strom only fahren, dann leert sich die Batterie und nach einigen Kilometern ist dann die Reichweite ausgeschöpft und der Stillstand wäre erreicht, wenn man keinen Diesel im Tank hätte. Das habe ich nicht gemacht, obwohl ich des öfteren in den reinen Strommodus wechselte. Denn ohne Diesel-/Benzin-Motor spart man bekanntlich am meisten „Moscht“. Oft war ich sehr zögerlich oder zurückhaltend unterwegs, um den Dieseleinsatz tief zu halten und die Hybrid-Technik voll zu nutzen. Bewegt man das Gaspedal sehr sachte, kann man mit Null Emissionen durch das Land fahren. Bewegt man das Gaspedal sportlicher, schaltet sich der Diesel-Motor hinzu und sorgt für Power und Vortrieb. Damit ergibt sich im normalen Betrieb ein Auto mit allen Möglichkeiten und mit einer Umschaltung auf Sportantrieb gar ein Diesel-Protz mit viel Power. Trotz grosser Power ist der RXH aber vor allem in der Sparsamkeit kaum zu schlagen.

IMG_3484

Je nach Gefühl im rechten Fuss bewegt man den Peugeot 508 RXH mit einem Verbrauch von 4.1 bis 6.2 Liter pro hundert Kilometer. Dabei ist für den Verbrauch vor allem die Geschwindigkeit massgebend, denn ab 75 km/h ist der Hybridantrieb nicht mehr aktiv. Auf der Autobahn dreht der Hybrid deshalb gar nicht mit, dann hat der Hybrid seine Pause.

Im Anfahren ist es möglich Emissionsfrei zu fahren, das Stopp-Start-System sorgt dafür, dass die Leistung des Motors optimal abgerufen wird. Drückt man das Gas fester oder ist im Sportmodus, kommt Leistung pur mit hohem Drehmoment. Drückt man das Gaspedal sachte, arbeiten Dieselmotor und Hybrid-System Hand in Hand.Geht es abwärts lädt das Hybridsystem die Batterien auf, geht es aufwärts, unterstützt der Elektromotor den Diesel bis zu 75 km/h. So hat man in jeder Lebenslage enorme Power zur Verfügung und fährt trotzdem im täglichen Verkehrsfluss extrem sparsam. Im Betrieb rund um St. Gallen war ich mit einem Verbrauch von 4.5 Litern Diesel unterwegs, über Land und in der Stadt lässt sich der Verbrauch mit wenigen Anstrengungen noch tiefer bringen. Auf der Autobahn ist der Hybrid nicht aktiv, dort nützt die Technik leider nichts und der Verbrauch ist auf dem Niveau anderer Diesel-Fahrzeuge von gut 5 bis 6 Liter. Im Testverbrauch mit einer Fahrt in die verschneiten Berge brauchte ich auf 597 Kilometer gerade mal 35.8 Liter Diesel, das ergibt einen Verbrauch von 5.99 Liter Diesel im Schnitt. Der Bordcomputer wies dabei einen Verbrauch von 5.5 Liter aus, das war nicht ganz exact.

IMG_3520

Es zeigte sich, dass der erste und sehr frühe Schneefall vor allem den Bäumen im Bündnerland sehr starke Schäden zufügte, enorm viele noch belaubte Äste brachen ab und verstopften die Strassen in die Berge. Teilweise kam es wegen umstürzenden Bäumen auch zu Stromunterbrüchen und Strassensperrungen, beim Testdrive waren wir davon aber nicht betroffen.

IMG_3487

Der Testdrive verlief trotz der Witterung hervorragend, das ist vor allem dem Auto zu verdanken, das sich unbeeindruckt durch Schnee, Match und die Bergstrassen wühlte. Selbst frischer Schnee am Morgen war kein Mühsahl, der Allrad-Antrieb half, jedes Strassenstück zu bewältigen. Der Vorderradantrieb verlor seine Traktion nie, das war auch der optimal arbeitenden Automatik mit 6 Gängen zu verdanken. Des öfteren überlegte ich zwar ob es am Berg mit Handschaltung besser geht, dem war aber nicht so, obwohl der 508 RXH mit Schaltwippen am Lenkrad ausgestattet ist. Die Schaltvorgänge verliefen optimal, die Automatikschaltung ist leicht beeinflussbar durch das Heben und Senken des Gasfusses, so sind die Steuervorgänge optimierbar.

IMG_3488

Der Hybrid war dabei trotz einem Gewichtszuwachs verantwortlich für mehr Komfort, denn das Gewicht sorgte auch für eine starke Strassenlage. Die Batterien unter dem Kofferraum sind zwar Ballast, aber der Ballast ist derart spannend verteilt, dass die Strassenlage dadurch gewonnen hat. Mit einem Gesamtgewicht von 1.9 Tonnen ist der 508 RXH kein Leichtgewicht denn die Batterien als Energiespeicher gehen ins Gewicht. Der Motor liegt natürlich vorne, die Batterien hinten unterhalb des Kofferraumes. So wird dort der Kofferraum kleiner, aufgrund der Aussenmasse fällt das aber kaum ins Gewicht. Das Volumen im Kofferraum liegt bei 400 bis 1360 Liter und da merkt man die rund 150 Liter, die von der Batterie belegt werden.

Bei den objektiven Fahrleistungen macht der 508 RXH eine sehr gute Figur. In 8,5 Sekunden ist man auf Tempo 100 und das ist annehmbar bei diesem Gewicht. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 213 km/h und die Stärken des Fahrzeuges sind vor allem die Langatmigkeit und die Vielseitigkeit.

IMG_3496

Das Fahrwerk des 508 RXH ist aufgrund des Gesamtgewichtes eher hart, Bodenwellen spürt man aber kaum, während Querrillen schon ein Poltern auslösen können. Sehr schön gestaltet ist das Cockpit samt den verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten, wobei man da die Übersicht am Anfang schnell verliert, weil sehr viele Schalter und Möglichkeiten vorhanden sind. Die Sitzposition ist überall hervorragend, die Vordersitze bieten sehr guten Halt. Sehr positiv bemerkbar ist das grosse serienmässige Glasdach mit elektrischem Stoffschieber, falls man es schliessen will. Besonders auf den Rücksitzen hat man dadurch einen wunderbaren Blick nach oben.

Der Preis des 508 RXH liegt bei 55’900 Franken. Auf den ersten Blick ist das ein hoher Betrag, doch das Auto ist hervorragend ausgestattet und technisch sehr gut ausgewogen. Die Ausstattung ist schon recht komplett, die Sicherheitsausrüstung mit ESP und sechs Airbags sowie Komfortelemente wie Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber und elektrisch einstellbare Aussenspiegel, CD-Radio und Klimaanlage werden ergänzt durch Ausstattungselemente im Komfort-Bereich wie höhenverstellbare Lendenstütze bei den Sitzen. Der 508 RXH hat darüber hinaus Alufelgen, eine Klimaautomatik, Glasdach, elektrisch einstell- und beheizbare Vordersitze, Parkpiepser vorne und hinten, eine elektrische Feststellbremse, ein Head-up-Display, ein Sieben-Zoll-Navi und einen Tempomaten.

IMG_3499

Ein Vergleich mit anderen Mittelklasse-Kombis ist nicht einfach, da das Hybrid-Konzept von Peugeot einzigartig ist. Peugeot selbst spricht auch von einem Antriebskonzept mit zwei angetriebenen Achsen womit ein Vergleich mit einem Allradler hinkt. Sicherlich drängt sich die Überlegung auf, eine Kosten- und Nutzenrechnung zu machen. Beim RXH sind ein Allradsystem und eine Automatik an Bord, der Komfort ist enorm und das gute Gewissen fährt immer mit, weil man etwas für die Umwelt tun kann. So ist der leicht höhere Anschaffungspreis begründbar, amortisieren lässt er sich aber nicht so einfach. Den Peugeot 508 SW gibt es in verschiedenen Ausführungen ab 32’300.- Franken. Rechnet man den Hybrid mit 55’500.- gegen die günstigste Version, rechnet sich der Hybrid nicht. Nimmt man zum Vergleich den 204 PS starken 508 Kombi mit Turbodiesel-Motor zum Preis von 50’000.- Franken, kommt man mit dem Hybrid-Modell um einiges besser weg. Der Aufpreis rechnet sich nach 40’000 Kilometer und wenn man noch ein optimales Streckenprofil nutzen kann, kommt man schon früher in den grünen Bereich und tut noch ein Mehr für die Umwelt.

IMG_3502

Mein Fazit:
Der 508 RXH von Peugeot ist ein guter Wurf. Der Hybrid ist Zukunft und hilft Geld sparen, da muss man nicht unbedingt die Anschaffungskosten gegenrechnen. Zu bemängeln gab es gar nichts, der 508 RXH begeistert total. Vom Konzept her eignet sich der Diesel-Hybrid weniger für Autobahn-Räuber, dort kann er seine Wirksamkeit kaum unter Beweis stellen. Im Stadtbereich und über Land ist der 508 RXH aber unschlagbar und das gilt auch für die anderen Hybrid-Autos von Peugeot, denn alle basieren auf dem gleichen Konzept. Von mir erhält der Peugeot 508 RXH eine Kaufempfehlung – die Technik begeistert und ist sehr gut umgesetzt.

http://web.autozollikofer.ch/de/index.html


Ein Kommentar

  1. Ich kann ähnliches berichten.

    Bei dem Vergleich dürfen wir nur nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Bei dem verglichenen stärkeren Fronttriebler handelt es sich nicht um einen Allradfahrzeug. Weiterhin hat es nicht die Abstufung A+ !!!

    Was ich sehr schön finde ist die Bremswirkung im Generatorbetrieb. Leider ist die Batterie zu schnell voll, die Wirkung weg, der Berg ist aber noch nicht zuende …

    Ich würde gerne auf eine gleich große Lithiumbatterie umrüsten, die erheblich mehr Kapazität hat. Leider werde ich von meinem Autohaus abweisend behandelt. <in einem Antwort – E-Mail von Peugeot werde ich wiederum auf mein Autohaus verwiesen … Ich wollte eigentlich einmal mit dem Entwicklungsingenieur reden. Vielleicht hat er da bereits eine Lösung?

    Gruß aus Ludwigsburg

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.