Der Mitsubishi Outlander PHEV ist Plug-in-SUV

Der Mitsubishi Outlander ist ein gerade in der Schweiz sehr bekannter SUV, der viele Qualitäten hat. Nun hat er auch einen Elektroantrieb beziehungsweise gleich mehrere und ist damit ein Auto für viel mehr Einsätze geworden. Laut Werk braucht der Wagen nur mehr 1,9 Liter Benzin auf 100 Kilometern bei einem CO2 Wert von nur 44 Gramm pro Kilometer. Der neue Outlander PHEV kann viel mehr als nur überland fahren, er ist nun auch rein elektrisch unterwegs. Der SUV hat einen vollwertigen 2-Liter-Benzinmotor und er hat auch an der Vorder- und der Hinterachse jeweils einen 82 PS starken Elektromotor. So ausgestattet ist der Outlander PHEV mit allen vier Rädern angetrieben unterwegs und kann so ziemlich alle Modi bieten, die es heute gibt. Die Batterie lädt man an der Steckdose mit Strom und damit ist man unabhängig von Benzin rund 50 Kilometer weit unterwegs. So behauptet Mitsubishi das der PHEV der sauberste SUV der Welt ist.

E-outlander

Auf dem Papier und noch ohne den Wagen gefahren zu haben sieht die Sache sehr gut aus. Die Mitsubishi-Ingenieure haben dem Outlander ein innovatives Antriebssystem gegönnt. Die zwei je 82 PS starken Elektromotoren an der Vorder- und Hinterachse sorgen in allen Fahrmodi für den Allradantrieb. Im rein elektrischen EV-Mode rollt der SUV leise und ohne BEnzin bis zu 52 Kilometer weit. Sinkt die Batterieladung unter 30 Prozent, schaltet sich der 2-Liter-Benzinmotor unter der Haube automatisch zu und arbeitet als Generator, mit dem die Batterien wieder aufgeladen werden. Fährt man Autobahn oder mit hohem Vorschub liefert der Verbrennungsmotor die Hauptantriebskraft direkt auf die Vorderachse. So hat man einen Normverbrauchswert von rund 1.9 Liter auf 100 Km erzielt, das ist in er Praxis aber wohl eher schwer zu schlagen. Falls die Batterien beim Start leer sind, liegt der Verbrauch laut Mitshubishi auch bei rund 5.4 Liter Benzin auf hundert Kilometer.

1 Kommentar

  1. >>> Fährt man Autobahn oder mit hohem Vorschub liefert der Verbrennungsmotor die Hauptantriebskraft direkt auf die Vorderachse…

    Die ist nur der Fall bei Geschwindigkeiten über 120, unter 120 läuft der 2liter Motor rein als Generator -> unter 120 ist der Antrieb immer elektrisch…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.