Chrysler muss Jeeps zurückrufen

Zwei Tage nachdem sich Chrysler entschieden gegen einen grossen Rückruf von Jeeps gestemmt hatte und klar machte, dass die Gefahr zu gering ist, um 2.7 Millionen Autos aus früheren Zeiten zurück zu rufen, muss das Unternehmen nun mehrere Modelle zurück beordern. Chrysler muss nun drei andere Geländewagen-Typen wegen Problemen in die Werkstätten rufen und insgesamt sind am US-Markt rund 435’000 Autos betroffen.

Bei gut 254.000 Jeep Compass und Jeep Patriot der Baujahre 2008 bis 2012 wurde ein Software-Fehler entdeckt. Bei rund 180’000 Jeep Wrangler der Baujahre 2011 bis 2013 kann ein Konstruktionsfehler zu Getriebeöl-Verlust führen.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.