Opel Ampera-e steigt im Preis auf 49’600.- Franken

Das ging nun aber schnell: Vor wenigen Tagen noch hat man bei Opel Schweiz eine Preiserhöhung verneint, als Norwegen und die Niederlande den Ampera-e schon um 7’000 bzw. 5’000 Euro angehoben hatten. Opel hat nun trotz einem Nein den Preis angehoben, ab sofort kostet der neue Ampera-e 49’600.- CHF.

Das ist viel Geld für einen kleinen Elektrowagen, trotz seiner Reichweite von rund 520 km. Das Auto dürfte damit bei vielen aus der Gunst fallen, auch wenn der Ampera-e sehr viele Qualitäten hat, wie ich auch schon berichtete. Für mich gehört der Ampera-e zu den besten Elektroautos der Welt, aber bekanntlich muss der Preis und die Leistung im Einklang sein und das ist es aktuell nicht so ganz.

Autonews.ch hat den Opel Ampera-e als eines der ersten Medien in der Schweiz gefahren und getestet und damals wurde das Auto zum Preis von 41’900.- CHF lanciert. Die ersten 400 gebauten Opel Ampera-e sind nun aber verkauft, deshalb muss nun der Preis angehoben werden weil der neue Opel-Besitzer Peugeot Citroen SA keine Quersubventionierung will. General Motors hat den Opel Ampera-e immer teurer gebaut als Opel das verkaufen wollte, die Rechnung geht dann nicht auf.

Mit dem neuen Verkaufspreis sollte die Rechnung aufgehen, die Frage ist nur ob der Markt einen Wagen für fast 50’000 Franken aufnimmt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.