ADAC EcoTest präsentiert kaum mehr Diesel

Beim EcoTest des deutschen Automobilclubs ADAC haben es dieses Jahr nur gerade zwei Dieselbodelle in die Liste geschafft. Dabei wollte der ADAC den Dieselmotoren eine Chance geben, deshalb wurden insgesamt 38 Diesel-Pkw getestet. Es überzeugten nur der Mercedes E220 d 9G-Tronic und der BMW 118d Urban Line Steptronic. Diese beiden Modelle konnten überzeugen und haben deshalb 4 Sterne bekommen. Vor allem die Stickoxid-Werte gaben den Testern zu denken und deshalb wurde auch die rote Laterne an den Renault Capture dCi 90 überreicht. Mit einem Stickoxid-Wert von durchschnittlich 725 mg/km (kg/km – korrigiert nach Hinweis) überschreitet er den Grenzwert um mehr als 900 Prozent.
Wer auf neue Modelle setzt, ist nicht wirklich viel besser unterwegs, die neuen Modelle sind kein Garant für saubere Abgase. Etliche Fahrzeuge können trotz Euro-6 ihre Versprechen nicht halten und stossen zuviel Feinstaub aus.

Der ADAC kritisiert, dass die eingesetzten Systeme zur Abgasreinigung nicht in jedem Fall überzeugen. Ganz vorn im Ecotest können sich Elektro- und Hybridfahrzeuge wie der BMW i3, der Toyota Prius 1.8 Hybrid Executive und der Nissan Leaf Acenta platzieren.
Die Tests des ADAC sind näher an der Realität als die Laborversuche von Herstellern und Behörden. Zudem werden die Autos auch im Fahrbetrieb getestet.
www.adac.de/ecotest.


2 Kommentare

  1. Lieber Ditmar!
    Bei Deinen Angaben von 775kg/km kann es sich sicher nicht um um einen Dieselmotor handeln, ich glaube eher, der ADAC hat da bei einer Dampflokomotive gemessen.

    LG Thomas

    • Stimmt auffallend, muss natürlich mg/km heissen. Ist immer noch gewaltig viel aber 725 kg pro Renault würden uns die Strassen verpesten!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*