ICCT: Elektroauto ist deutlich grüner als Verbrenner

Die Klimabilanz von Elektroautos ist besser, als von Kritikern behauptet wird. Nach einer Untersuchung des Forschungsinstituts International Council on Clean Transportation (ICCT), das elf Forschungsarbeiten zu dem Thema analysiert hat, sind Elektroautos klimafreundlicher als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren. Es gibt zwar die sogenannte Schwedische Studie, nach der Elektroautos aufgrund der Herstellung der Batterien deutlich umweltschädlicher sind als Benzinfahrzeuge, das gilt aber nicht für die Masse sondern nur für die Annahme, man fahre nur wenige Kilometer im Jahr und werfe das Fahrzeug nach vier Jahren weg statt es zu recyclen.

Definitiv falsch sind jene Behauptungen, es werde zu wenig CO2 einngespart. Denn schon heute ist mit einer Ersparnis von einem Drittel zu rechnen, ergab die Auswertung der ICCT-Studie. Die strombetriebenen Fahrzeuge sparen über einen Lebenszyklus von 150’000 Kilometern zwischen 28 und 72 Prozent des Treibhausgases Kohlendioxid ein. Für die Bandbreite von 28 bis 72 Prozent Einsparung ist die Batterieherstellung verantwortlich, denn dort gibt es grosse Unterschiede. Berücksichtigt werden muss auch, in welchen Ländern man die Batterie lädt, denn in Deutschland wird viel Kohlestrom geladen, in der Schweiz und in Norwegen wird mehrheitlich Naturstrom aus Wasserkraft verfahren.

Laut der ICCT-Studie hat das Elektroauto spätestens nach drei Jahren den Diesel oder Benziner in seiner Klimabilanz überholt. Wird nur nachhaltig erzeugter Strom gefahren geht es deutlich schneller. Ein wichtiger Ansatz ist aber auch die Batteriefertigung, denn wird dort auf Umweltauflagen geachtet, lässt sich viel graue Energie sparen.

Das ICCT ist eine gemeinnützige Organisation mit der Aufgabe, lobbyfreie Forschung zu betreiben und wissenschaftliche und technische Analysen für Umweltbehörden zu erstellen. Bekannt geworden ist die ICCT wegen der Beteiligung beim Aufdecken der Abgaskrise von VW. Finanziert wird das ICCT überwiegend von privaten Stiftungen.

Auch die Schweizer EMPA hat kürzlich nachgerechnet und ist auf enorme Einsparungen gekommen, das Elektroauto ist deutschlich grüner als man bislang berechnet hat.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.