AMAG Gruppe setzt auf erneuerbaren Strom für Elektromobile

Die AMAG Gruppe nutzt und verbraucht seit 2017 ausschliesslich Strom aus erneuerbaren Quellen oder von hauseigenen Photovoltaikanlagen. Somit können an sämtlichen AMAG Ladestationen Elektro- und Plug-In Hybridfahrzeuge mit CO2 neutralem Strom aufgeladen werden.

Denn wie man weiss, ist die Ökobilanz der Elektromobilität weitgehend davon abhängig, wie der Strom erzeugt wird. Nutzt man alternativen oder eigens produzierten Strom aus Voltaik-Anlagen hat man einen weitgehend CO2-freien Fahrzeugbetrieb.

Die AMAG Gruppe nimmt in diesem Bereich ihre Verantwortung war und setzt seit 2017 im ganzen Konzern auf Strom aus erneuerbaren und damit CO2-neutralen Quellen. Diese sind mit Herkunftsnachweisen belegt oder stammen von eigene Photovoltaikanlagen. Alle eigenen Standorte (Bürohäuser der AMAG Gruppe, Garagen, Showrooms, etc.) werden mit dem umweltfreundlichen Strom betrieben. Zudem werden auch alle Ladestationen, welche die AMAG betreibt, mit erneuerbarem Strom gespiesen. Dazu gehören zehn EVite-Schnellladestationen und rund 50 Ladestationen in AMAG Betrieben und in von der AMAG Gruppe betriebenen Parkhäusern.

Für Morten Hannesbo, CEO AMAG Group, ist wichtig: «Die AMAG hat eine Verantwortung gegenüber unserem Land und unserer Bevölkerung. Es laufen deshalb verschiedene Initiativen im der ganzen Gruppe, die unsere Nachhaltigkeit messbar steigert. Mit dem bewussten Entscheid, Strom nur aus erneuerbaren Quellen zu beziehen, wollen wir ein Zeichen setzen.»


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.