HUBER+SUHNER: Überprüfung von Schnellladesystemen bestätigt einwandfreie Funktionsweise

Ein Aufschreih ging nun durch die Elektromobilitätsbranche, angeblich mussten alle Schnelllader weltweit abgestellt werden, hiess es in einigen Blogs. Die Schweizer Firma HUBER+SUHNER hat das nun nicht nur bestätigt, man hat die Meldung auch richtig gestellt. Denn die Sicherheit ihrer Produkte hat höchste Priorität. Nach dem Kurzschluss im Stecker eines Schnellladesystems – es handelte sich dabei um einen Stecker-Prototypen der ersten Generation im Einsatz auf einem Testgelände – hatte HUBER+SUHNER am 26. Januar 2019 im Sinne einer vorsorglichen Vorsichtsmassnahme ihren Kunden empfohlen, den Betrieb aller Ladestationen mit dem HUBER+SUHNER Schnellladesystem bis zum Vorliegen weiterer Erkenntnisse auszusetzen.

Seit Bekanntwerden des Ereignisses hat HUBER+SUHNER, zum Teil gemeinsam mit Kunden und Partnern, intensive Untersuchungen und Tests durchgeführt. Darunter waren auch Tests am Gesamtladesystem mit Schnellladekabeln aus der Serienproduktion.

Diese Tests haben die einwandfreie Funktionsweise bestätigt und den Nachweis erbracht, dass die von HUBER+SUHNER gelieferten Serienprodukte im Einzelnen sowie im Gesamtladesystem uneingeschränkt den geforderten Normen entsprechen. Über diese positiven Ergebnisse informiert HUBER+SUHNER heute ihre Kunden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.