Porsche meldet auch US-Behörden die Fehler bei Verbrauchstests

Der Autobauer Porsche hat die fehlerhaften Verbrauchswerte bei der Sportwagenlinie 911 nun auch bei den US-Behörden angezeigt. Die zuständigen Stellen bei der KFZ-Zulassungsstelle wurden informiert, damit man nicht in Gefahr ist, einem Verkaufsstopp zu unterliegen. Am Donnerstag hatte man das deutsche Kraftfahrtbundesamt informiert, dass man in den Jahren 2016 und 2017 Autos in Verkehr setzte, die bei den Windwiederstandswerten geschummelt hatten. Auch in Südkorea hat Porsche die Behörden informiert, gab das Unternehmen nun bekannt.

Weichen die tatsächlichen Verbrauchswerte zu weit von den ursprünglich angegebenen ab, besteht die Gefahr das die Unternehmen zu Schadenersatz- und Steuernachforderungen verurteilt werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.