VW Passat erneuert in Genf

In Genf wird VW den neuen VW Passat enthüllen und ein Auto präsentieren, das mit der Zeit und den Jahrgängen an Reife und Erfahrung enorm zugelegt hat. Erstmals wird ein „Travel Assist“ eingebaut, der das teilautomatisierte Fahren von 0 bis 210 km/h ermöglichen wird. Ebenfalls neu wird der Passat ein Always on-System haben, die neue Generation des Infotainmentsystems kommt mit eigenem Internetanschluss.

Das Alter des Passats ist eigentlich kein Thema aber er wurde schon mit 30 Millionen Exemplaren gebaut und das ist eindrücklich. Aktuell ist das Fahrzeugmodell zwar durch die SUVs unter Druck geraten aber gegen eine Limousine und Kombi sind die SUVs nicht in jedem Fall das bessere Modell.

Seine Weltpremiere feiert im Passat der „Travel Assist“. Als erster Volkswagen wird der parallel als Limousine und Variant debütierende Passat mit diesem neuen IQ.DRIVE-System teilautomatisiert mit jeder beliebigen Geschwindigkeit (0 bis 210 km/h) fahren können. Darüber hinaus wird der neue Passat – gleichfalls als weltweit erstes Modell der Marke – mit einem kapazitiven Lenkrad auf den Markt kommen. Es registriert die Berührung durch den Fahrer und bildet so eine interaktive Schnittstelle zu Systemen wie dem „Travel Assist“. Ein weiteres Novum an Bord des Passat ist der „Emergency Steering Assist“; das System erhöht via Bremseingriff die Sicherheit bei Ausweichmanövern. Die Nacht zum Tag machen die neuen, interaktiven „IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer“ – eine innovative Lichttechnologie, die bislang ausschließlich für den aktuellen Touareg erhältlich ist.
Im Mai wird in den ersten Ländern der Vorverkauf starten. Die Markteinführung beginnt im September (Deutschland).

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.