VW will von Bosch Schadensgutmachung im Abgasskandal

Weil der VW-Konzern im Abgasskandal Milliarden verloren hat, prüfen nun die Anwälte ob man allenfalls einen Teil des Schadens an Bosch auslagern kann. Laut VW-Internen Quellen trägt der Zulieferer eine Mitverantwortung an dem entstandenen Schaden. Das berichtete der Spiegel am Wochenende um ob Bosch Freude daran hat darf man bezweifeln.

Bosch hatte VW ursprünglich die Grundversion der Software geliefert, die in den Dieselmotoren eingesetzt wurde. Diese Software wurde von beiden Seiten so angepasst, dass Manipulationen auf dem Prüfstand möglich waren. VW hatte nun schon letzten Herbst eine $Klage vorbereitet, die beiden Unternehmen vereinbarten dann aber ein Stillhalten bis März 2019.

Nun wurde die Klage bekannt, aber niemand von den beiden Konzernen will wirklich sagen was dahinter steckt. VW hat aber sicher inzwischen rund 25 Milliarden Euro mit der Software verloren, zum Teil Bussen gezahlt und Autorückkäufe getätigt die noch nicht einmal abgeschlossen sind. Die Frage dazu ist aber, welcher Konzern die Idee hatte für den Betrug.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.