VW will 7000 Stellen streichen

Die Marke VW wird in den kommenden Jahren rund 7000 zusätzlich abbauen, wurde nun bekannt. Die Kernmarke des VW-Konzerns hat bereits das Zukunftspaket in der Realisierung mit dem man an allen Ecken und Enden spart, nun kommen weitere 7000 Stellen dazu. Dabei ist es weniger wichtig ob es zuviele Angestellte sind die man beschäftigt, sondern eher das Sparpotential, das man ausgemacht hat. Man mss Milliarden-Investitionen in E-Mobilität und Digitalisierung tätigen und das muss man sich zuerst ersparen, bevor man investieren kann. Angestrebt wird eine Gewinnverbesserung von 5.9 Milliarden Euro pro Jahr und das Potential ist gemäss VW vorhanden.

Natürlich ist ein Stellenabbau höchst umstritten, deshalb sollen die Stellen auch einfach beim altersbedingten Ausscheiden von Mitarbeitern nicht neu besetzt werden. In der Konzernzentrale könnte es trotzdem noch zu Stellenstreichungen kommen, das ist aber noch weitgehend offen.

Das Streichkonzert soll über die kommenden drei Jahre gehen und man sieht Möglichkeiten, bis zu 11000 Stellen zu streichen, will aber nicht ganz so weit gehen. Betriebsratschef Bernd Osterloh warnt in einem Schreiben vor zu grosser Sparsamkeit, weil man oft auch gute Abläufe zerstört und damit viel Ärger verursacht.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.