Renault will angeblich Fusionsgespräche mit Nissan starten

Wie die Financial Times diese Woche berichtet, will der französische Renault-Konzern Fusionsgespräche mit dem japanischen Nissan-Konzern starten, um die Allianz der beiden Unternehmen auf eine neue Ebene zu stellen. Die Zeitung beruft sich auf zwei hochrangige Mitglieder der Renault-Führung und die haben mehrere Termine für Fusionsgespräche in der Agenda, die in den kommenden 12 Monaten durchgeführt werden sollen.

Ziel der Fusionsgespräche sei aber nicht nur die Partnerschaft zwischen den beiden Konzernen so zu festigen dass keiner mehr eindringen kann, die fusionierte Firma sei sogar auf Wachstum eingestellt und man werde gleich nach der Einigung eine Übernahme von FCA anstreben. Dem Bericht zufolge führte der frühere Automanager Carlos Ghosn bereits vor einigen Jahren Gespräche mit FCA, damals war die Regierung aber gegen eine Fusion.

Beide Unternehmen haben den Bericht der Financial Times nicht kommentieren wollen, im jetzigen Stadium wollte sich niemand zu einer Fusion äussern.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.