Aufarbeitung des Dieselskandals dauert an

Bei VW ist noch lange nicht alles im Lot, wie die Frau Hiltrud Werner, Vorstandsmitglied und Verantwortlich für Recht und Integrität im Konzern, der Augsburger Allgemeinen Zeitung schilderte. Sie bezog sich im Gespräch auf den Diesel-Skandal und dessen Aufarbeitung. Mit einher gehen soll ein angestrebter Wandel der Unternehmenskultur und dieser dauert noch an. Zu lange konnten im Konzern die Gesetze missachtet werden und interne Absprachen waren gang und gäbe. Frau Werner denkt, dass die Neuausrichtung der Integrität noch lange Zeit in Anspruch nehmen wird und rund sechs bis acht Jahre dauern kann.

Kommt hinzu, dass VW nach dem Skandal in vielen Abteilungen immer noch kränkelt und in einer kritischen Lage ist. Laut Werner ist es eine grosse Herausforderung, mit der juristischen Aufarbeitung des Skandals gleichzeitig auch das Geschäft voranzutreiben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.