Österreich erlaubt Tempo 130 für Elektroautos

In jenen Abschnitten wo wegen Lärmbelastung die Autobahnen die Geschwindigkeiten auf 100 km/h reduziert sind, dürfen Elektroautos ab kommenden Montag 1. Juli in Österreich nun wieder 130 fahren. Elektroautos werden in Österreich damit bessergestellt als die Verbrenner-Fahrzeuge.

Die Ausnahme gilt für Fahrzeuge, die ein Kennzeichen mit grüner E-Kennung haben. Diese Kennzeichen gibt es aber nur für Österreicher, deshalb darf man gespannt darauf sein, wie sich die Sache für ausländische Verkehrsteilnehmer gestaltet. Denn deren Elektroautos haben keine grünen Zulassungsschilder und deshalb gilt die Aufhebung des IG-L-Hunderters für ausländische Elektroautos eigentlich nicht.

Vielleicht führt aber auch ein ausländischer Elektroauto-Besitzer dann eine Klage gegen Österreich, denn kürzlich hatte das Land ja gegen die deutsche Maut Recht bekommen mit dem Argument, es gehe nicht an das die Inländer in Deutschland die Maut über Steuererlasse wieder retourniert bekommen und bevorzugt werden gegenüber dem Ausland. Bei dem IG-L-130 km/ für Elektroautos mit grünem E-Kennzeichen ist aber genau das der Fall, die Ausländer müssen 100 fahren, auch mit dem Elektroauto.

Wenigstens haben die Gesetzeshüter klar gestellt, dass Hybrid- und Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge nicht von der Aufhebung der Tempo100-Beschränkung betroffen sind. Diese Fahrzeuge müssen auch künftig den 100er einhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.