BMW will mehr Elektroautos anbieten und verkaufen

Hochspannung auf der Überholspur: Die BMW Group beschleunigt auf ihrem Future Highway 2025 und erhöht beim Ausbau der Elektromobilität nochmals signifikant die Frequenz. Die bislang für 2025 angekündigte Zahl von 25 elektrifizierten Modellen wird das Unternehmen nun bereits 2023 und damit zwei Jahre früher im Angebot haben. Grundlage dafür sind die flexiblen Fahrzeugarchitekturen für vollelektrische Fahrzeuge, Plug-in-Hybride und Verbrenner-Modelle, mit denen das Unternehmen schnell auf sich ändernde Rahmenbedingungen reagieren kann. Mehr als die Hälfte der 25 Modelle wird dabei vollelektrisch sein.

BMW will damit auch klar stellen, dass man auf dem Weg in die Zukunft die Elektromobilität nicht aus den Augen verloren hat, im Gegenteil. Man will vorne dabei sein, auch wenn man nicht wirklich dabei ist derzeit. Wie BMW sich seine elektrifizierte Zukunft vorstellt, zeigt der Konzern anhand dreier Konzepte: Auf der Nextgen veröffentlichte die BMW Gruppe ihr Konzept Vision M Next. Der Plugin-Hybrid zeigt die Zukunft der Marke BMW, angeblich zumindest.

Mit dem „Power BEV“ zeigt der Konzern einen Versuchsträger, der das technisch Machbare auslote. Das Fahrzeug verfügt über drei Elektro-Motoren der fünften Generation und schafft so eine Leistung von 530 kW/720 PS bringen. Mit dem Antrieb schafft man die Hundert aus dem Stand in weniger als 3 Sekunden, betont BMW.

Der Leitplan für die nächsten zwei Jahre besteht aus fünf vollelektrischen Serienfahrzeugen. Neben dem erfolgreichen BMW i3, von dem BMW zufolge mehr als 150.000 Einheiten produziert worden sind, soll noch in diesem Jahr die Produktion des vollelektrischen Mini anlaufen. 2020 folge die Fertigung des BMW iX3, 2021 soll dann das Serienmodell des iNext sowie des BMW i4 erscheinen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.