Streicht BMW-Chef 6000 Stellen?

Der neue BMW-Chef Oliver Zipse plant einem Magazinbericht zufolge den Abbau von vielen tausend Arbeitsplätzen und will das Unternehmen auf mehr Effizienz trimmen. Laut einem Bericht im Manager Magazin wird das Unternehmen in München einige tausend Stellen abbauen, lässt sich aber bis zum Jahr 2022 Zeit um das Projekt abzuschliessen.

Bis vor kurzem hatte BMW die Haltung vertreten, die Zahl der 135’000 Beschäftigten im Konzern stabil halten zu wollen. Man wolle aber nun Verwaltungsstellen abbauen und in den Bereichen mit Wachstum dann neue Stellen aufbauen. Vor allem in den Bereichen Elektromobilität und autonomes Fahren muss das Unternehmen zusätzliche Kräfte einstellen.

Kommende Woche kommt der BMW-Aufsichtsrat zusammen, um über die Zukunft des Autobauers unter Zipse zu entscheiden. Dabei dürfte es auch um Personalien gehen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.