Mercedes ruft weltweit 1700 EQC zurück

Mercedes-Benz EQC 400 4MATIC

Daimler muss bei Mercedes-Benz die neuen EQC zurück in die Werkstätten rufen, 1696 ausgelieferte Fahrzeuge weltweit sind betroffen. Die Fahrzeuge des Produktionszeitraums Februar 2019 bis Oktober 2019 haben einen Bolzen im Vorderachs-Differentialgetriebe der ausgetauscht werden muss, weil er brechen könnte.

Mercedes hat das Problem bei einer Qualitätskontrolle entdeckt und wird alle Bolzen austauschen. Vorsorglich wird der gesamte elektrische Antriebsstrang an der Vorderachse getauscht und so sichergestellt, dass die Getriebeeinheit nicht beschädigt werden kann.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.