Genf 2020: Autosalon 2020 abgesagt wegen corona-virus

Der Bundesrat hat beschlossen, Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen bis zum 15. März ab sofort zu verbieten. Das betrifft auch die Geneva International Motor Show (GIMS), die bereits weitgehend aufgebaut ist und am Montag starten sollte. Am 5. März hätte der Auto-Salon für das Publikum geöffnet, meistens mit einem Bundesrat an der Spitze und mit etwa 40’000 Besuchern pro Tag. Am Montag Nachmittag wäre die Messe mit dem Pressetag los gegangen und nun ist offen, ob die Messe mit PRessetagen stattfinden wird aber kein Publikum zugelassen ist oder ob die Veranstaltung dicht bleibt.

Mit dem Verbot will der Bundesrat die Verbreitung des Coronavirus möglichst verhindern oder eindämmen. Der Bundesrat sei sich bewusst, dass die Massnahme weitreichende Auswirkungen auf die Bevölkerung in der Schweiz habe, sagte Gesundheitsminister Berset.

Rund 600’000 Besucherinnen und Besucher aus aller Welt hat die GIMS bislang angezogen und dieses Jahr wären das deutlich weniger geworden, weil aus vielen Ländern ein Reiseverbot wirksam ist.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.