Deutsche Post stellt Streetscooter-Produktion ein

Nachdem man monatelang einen Käufer für Streetscooter gesucht hat und doch nicht handelseinig wurde, hat man nun bei der Deutschen Post den Plan gefasst den Transporter-Produzenten herunter zu fahren. Die Produktion der Elektrotransporter soll noch 2020 eingestellt werden. Die Auslieferung von Fahrzeugen werde sich voraussichtlich noch bis ins Jahr 2021 hinziehen, neue Bestellungen kann man nun keine mehr aufgeben.

Die Post will versuchen, künftig nur mehr als Flottenbetreiber zu agieren, denn man habe kein Interesse daran, langfristig Autos zu produzieren. Für den Umbau der Tochter Streetscooter rechnet der Post-Vorstand für 2020 mit einer einmaligen Aufwendung von 300 bis 400 Millionen Euro, danach will man das Kapitel schliessen.

Dumm ist der Entscheid für alle Partner von Streetscooter, wie zum Beispiel auch die Emil Frey Gruppe, die vor kurzem die Vertretung der Marke in der Schweiz übernommen hat. Noch bevor man gross Bestellungen entgegen nehmen kann, folgt nun das Aus und das zu einem derart frühen Zeitpunkt, dass man wirklich nicht mehr gross Zeit und Geld investieren muss.

Der für das Frühjahr 2020 angepeilte Markteintritt in die USA und nach China ist damit hinfällig und was mit den vielen Beschäftigten ist, wird man noch sehen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.