360 Einwendungen gegen geplantes Tesla-Werk in Berlin

Die Brandenburger Behörden haben inzwischen mehr als 360 Einwendungen von Bürgern und Vereinen erhalten, die gegen den Bau von Tesla gerichtet sind. In vielen Einsprachen geht es um die Umweltverträglichkeit des geplanten Tesla-Werks in Brandenburg. Im Detail vor allem um die Themen Wasser, Wald, Verkehr und Naturschutz, betonte das Umweltministerium in Brandenburg. Die Behörden werden am 18. März 2020 die Einsprachen öffentlich erörtern und behandeln. Ob dann die Auflagen für Tesla verschärft werden oder nicht ist noch nicht klar.

Tesla kann auf eigenes Risiko aber schon jetzt mit dem Bau der Fabrik beginnen, denn die Zusagen hat das Unternehmen schon.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.