Daimler und BMW stoppen Produktion in den USA

Die beiden deutschen Autobauer BMW und Daimler haben nun weltweit fast alle Werke gestoppt und vor allen in den USA wegen der Coronavirus-Krise die Produktion abgeschaltet.

Schlussendlich ist auch der Autoabsatz komplett zusammen gebrochen und deshalb haben die Werksverantwortlichen gute Gründe, der Corona-Krise gemäss auch auf die Gesundheit zu achten. Bei BMW dauert es noch ein wenig aber die US-Fabrik am Standort Spartanburg soll ab 3. April zunächst für voraussichtlich zwei Wochen angehalten werden.

Im Daimler-Werk in Tuscaloosa im Bundesstaat Alabama wird früher abgestellt, für zunächst zwei Wochen wird man nun die Bänder anhalten. Auch die Mercedes-VAN-Werke in Charleston in South Carolina werden nun vorübergehend stillgelegt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.