Peugeot pflanzt 15’000 Bäume in Brasilien

Das sportliche Highlight des Jahres 2014 war die Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Auch im Fokus war die Umwelt und hier hat Peugeot eine Aktion „kick it to Brasil“ lanciert. Das Öko-Projekt zur Bekämpfung des Treibhaus-Effekts war ein Versprechen: Peugeot lässt einen Fussball um die Welt reisen, durch zahlreiche Länder und Kontinente. Für jede Person, die mit dem Ball auf seiner Reise in Berührung kommt, pflanzt PEUGEOT in Brasilien einen neuen Baum. Zusammengekommen sind über 10’000 Ball-Kontakte.

Und das Versprechen wird nun eingelöst. Dabei legt PEUGEOT noch 50 Prozent oben drauf: Die Zahl der wertvollen Bäume wurde auf 15’500 Exemplare angehoben.

Der Kampf gegen den Treibhaus-Effekt erfolgt in der sogenannten Kohlenstoffsenke PEUGEOT-ONF auf der Fazenda São Nicolau im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso. Das 1998 lancierte Projekt ist langfristig bis ins Jahr 2038 ausgelegt. Nun sollen zu den zwei Millionen Bäumen, die bereits an diesem Standort wiederaufgeforstet wurden, rund 50 verschiedene Arten hinzukommen. Die Neuanpflanzung erfolgt möglichst ressourcenschonend und die Pflanzenarten sowie die Pflanzlagen werden nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und im Sinne einer nachhaltigen Diversifizierung ausgewählt. Bevorzugt werden Bäume, die als Heilmittel, Nahrungsmittel (Obstbäume) oder als Nutzholz (zur wertschöpfenden Weiterverarbeitung) dienen können. Sie sollten dürreresistent sein und sich an den Klimawandel anpassen können.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.